Fruchtfliegen fangen

 

Fangen Sie Fruchtfliegen mit dem 100% natürlichen Fruit Fly Ninja®. Die effektivste, einfachste und günstigste Lösung! Eine kleine handliche Fruchtfliegenfalle mit einem Klebestreifen. Hiermit können Sie die Falle an die betroffene Stelle kleben.

Schauen Sie sich mal das Video in Zeitraffer an.

Fast jeder hat im Sommer mit lästigen Fruchtfliegen zu schaffen. Viele denken, dass Fruchtfliegen mit einer unzureichenden Reinigung zu tun haben. Dies stimmt nur teilweise. Sie mögen nicht nur Obst. Auch Gemüse, Säfte, Kaffeesatz, Wein, Bier und verwelkte Blumen ziehen Fruchtfliegen an. Obst reift in den Sommermonaten schneller und die höheren Temperaturen beschleunigen zudem den Zerfallsprozess in Ihrem Mülleimer. Daher ist dies normalerweise auch das größte Problem. Fruchtfliegen halten sich gerade dort am liebsten auf, auf der Suche nach dem geeigneten Ort, um ihre Eier zu legen. Die Larven ernähren sich nämlich genau von diesen Nahrungsresten. Im Gastronomiegewerbe sind die Fruchtfliegen meistens bei Abfalleimern, Bierzapfsäulen (Abfuhr) und leeren Flaschen zu finden. Sie lieben Alkohol.

Im Internet finden wir Tausende von Tipps, um Fruchtfliegen zu fangen. Sämtliche Mischungen aus Essig, Obst, Alkohol in Gläsern, Plastikschalen, Schüsseln, Plastikflaschen, usw. Es macht viel Arbeit, nimmt viel Platz ein und ist schlichtweg nicht die effektivste Lösung.

Patents pending!

 

 

Hintergrundinformation

Schneller lebenzyklus

Die Fruchtfliege wird auch Drosophila melanogaster genannt. Es ist eine Fliege mit einer kurzen Lebensdauer von durchschnittlich 30 bis 50 Tagen und kann sich daher in extrem kurzer Zeit rasend schnell fortpflanzen. Die Fruchtfliege hat verschiedene Nahrungsmittelquellen, die weiter unten besprochen werden. Nicht nur Früchte ziehen die Fruchtfliegen an. Dort sieht man sie nur am meisten, weil Obstschalen einfach sichtbarer sind als z.B. leere Bierkästen und Kaffeesatz.

 

Der ideale Brutplatz

Zur Fortpflanzung bevorzugt die Fruchtfliege einen etwas dunkleren Platz mit fermentierendem Obst in einer feuchten Umgebung. Praktisch gesehen ist dies der Mülleimer in Haushalten und Restaurants. Aber auch die Abfuhr einer Bierzapfsäule und das Leergut von Cafés und Restaurants sind beliebt.

Die Vermehrung findet gerade nicht in der Obstschale statt, weil da das Obst meist zu frisch ist für die Larven. Es ist daher weniger geeignet als Nahrung als die weicheren, fermentierenden Früchte mit mehr Zucker. Irgendwann sucht jede Fruchtfliege nach einem Brutplatz. Daher ist die Platzierung des Fruit Fly Ninja in der Näher des Mülleimers so ideal, weil früher oder später jede Fruchtfliege in die Nähe der Falle kommt, weil der Lockstoff unwiderstehlich stark ist. Dies unterbricht den Fortpflanzungszyklus. Der Brutplatz verschwindet auf diese Weise. Und hoffentlich haben Ihre Nachbarn auch eine gute Lösung, ansonsten können Sie mit wiederkehrenden Fruchtfliegen rechnen!

 

Wo kommen die Fruchtfliegen her?

Holt man sie mit dem eingekauften Obst ins Haus? Oder kommen sie spontan aus dem Müll? Nein, sie kommen einfach von draußen. Die Biester sind so klein, dass sie immer einen Weg nach drinnen finden werden. Genau wie der Geruch Ihrer Spülmaschine, der leeren Weinflasche oder Bierflasche und Obst seinen Weg nach draußen findet. Das riechen die Fruchtfliegen und kommen angeflogen. Daher zieht auch die sauberste Küche Fruchtfliegen an, weil da einfach immer eine Menge leckere Dinge für sie zu finden sind. 

Da die Fruchtfliegen von draußen kommen, wird eine Fruchtfliegenplage bei den Nachbarn innerhalb kürzester Zeit auch bei Ihnen für die ersten Fruchtfliegen sorgen. Um diesem Phänomen der Vermehrung den Gar aus zu machen, empfehlen wir Ihnen, Ihren Nachbarn auch eine Falle zu geben, da dies auch in Ihrem Vorteil ist.

 

Was zieht die Fruchtfliegen an?

Nahrung und Feuchtigkeit. Für sich selber, aber auch für ihre Larven. Das Menu für beide kann unterschiedlich sein. Man kann sagen, dass für die Larven ein bestimmtes Mahl gesucht wird: weicheres und faulendes Obst oder eigentlich alles mit viel Hefe und Fruchtzuckern. Wenn Sie Obst zu lange liegen lassen, kommen ganze Schwärme Fruchtfliegen angeflogen. Welches Obst ist egal. Das kann eine Kiwi sein, eine Mandarine, Erdbeere, Orange, ein Apfel, aber vor allem die Banane ist das Lieblingsessen der Fruchtfliege. Deswegen sagt man manchmal auch Bananenfliege.

Aber es gibt noch andere Dinge, die eine Anziehungskraft haben auf Fruchtfliegen. Denken Sie z.B. an:

• benutzte Teebeutel
• Kaffeesatz
• Essensreste (evtl. auch Reste in der Spülmaschine)
• Fruchtsaft
• Wein (Reste in Flaschen und Gläsern)
• Bier (Reste in Flaschen und Gläsern)
• Blumen (alt)
• Pflanzen
• Gemüse (je älter, desto mehr)
• Und noch viele andere Dinge...

 

Fruchtfliegen fangen

Unser Tipp: sorgen Sie dafür, dass Sie die oben genannten Faktoren auf ein Minimum reduzieren, und sorgen Sie dafür, dass die Fliegen nur einen Ort interessant zur Fortpflanzung finden. Hierdurch ist die Fruchtfliegenfalle viel effektiver, als wenn die Fliegen sich durch das ganze Haus verbreiten, weil überall etwas schmackhaftes liegt. Normalerweise ist der Mülleimer der bevorzugte Platz zur Fortpflanzung, aber auch ein Haushaltsraum, in dem leere Wein- und Bierflaschen aufgehoben werden, können eine starke Anziehungskraft haben.